Skip to main content

Körperfettwaage Genauigkeit – Messverfahren, Werte und genaue Modelle

Hier erfährst du, wie eine Körperfettwaage funktioniert, wie genau wie Werte sind, welche

Modelle eine hohe Genauigkeit haben und ob es gute Alternativen gibt.

Seit vielen Jahrhunderten ist der Mensch bestrebt immer mehr über seinen Körper zu erfahren. Zudem sind wir eitel und wollen gut aussehen. Mit einer präzisen Körperfettwaage können wir diesen Trieben nachgehen. Doch wie hoch ist die Genauigkeit der Körperfettwaagen? Kann man sich auf die ausgespuckten Werte verlassen? Dieser Frage gehen wir auf den Grund!

Körperfettwaage Genauigkeit – So wird sie erreicht

Um feststellen zu können, wie genau eine Körperfettwaage wirklich ist, muss man zunächst verstehen, wie sie funktionieren. Sie gehen alle nach dem selben Prinzip vor. Es werden elektrische Impulse durch den Körper gesendet und anschließend wieder von der Körperfettwaage aufgefangen. Es wird der elektrische Widerstand gemessen und anschließend werden Rückschlüsse über den Körper gezogen.

Zugrunde liegt das Wissen darüber, dass Fettgewebe, Muskeln und Knochen einen unterschiedlichen Wasseranteil haben und deshalb elektrischen Strom unterschiedlich gut leiten. Je besser eine Masse Strom leitet, desto geringer ist der entgegengebrachte Widerstand.

Muskelmasse hat einen hohen Wasseranteil. Ist der elektrische Widerstand also gering, so hat der Strom viel Muskelmasse durchquert. Fettgewebe hat hingegen einen deutlich geringeren Wasseranteil, sodass der elektrische Widerstand höher ist.

Probleme bei der Körperfettmessung

Körperfettwaage Genauigkeit - gute Modelle geben ausgezeichnete AnnäherungenDie Körperfettwaage Genauigkeit ist grundlegend begrenzt. Das liegt daran, dass die Messmethode ein paar Probleme aufweist. Strom sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes. Somit wird er bei Menschen mit viel gleichmäßig verteilter Muskelmasse kaum durch Fettgewebe gehen, was zur Folge hat, dass ein geringerer Körperfettanteil angezeigt wird, als tatsächlich vorhanden ist.

Hinzu kommt, dass der kürzeste Weg meist eine annährend direkte Verbindung zwischen den Elektroden der Körperfettwaage ist. Sind diese nur an den beiden Füßen, so wird der elektrische Impuls in dem einen Fuß starten und in dem anderen Enden. Er wird dabei keinen Umweg über den Oberkörper machen, sodass man lediglich den Körperfettanteil im Unterkörper messen kann.

Diese Probleme werden angegangen, indem hochwertige Körperfettwaagen mit Handsensoren ausgestattet sind. Auf diese Weise wird auch der Oberkörper analysiert und die Genauigkeit der Körperfettwaage nimmt enorm zu.

Ein weiterer Lösungsansatz ist, dass man vor der Körperfettmessung seinen generellen Fitnesszustand mitteilen muss. So kann die Präzision der Körperfettwaage deutlich angehoben werden, da sie um mögliche Abweichungen weiß.

Wie genau können Körperfettwaage sein?

Es gibt Modelle, mit denen du nur eine sehr ungefähre Vorstellung von deinem Körperfettanteil bekommen kannst. Einsteigermodelle wie beispielsweise die Korona Dolores sind nicht dafür ausgestattet ein genaues Bild zu liefern. Hier musst du damit rechnen, dass deine Werte um bis zu 25% von der Realität abweichen. Je untypischer dein Körperbau ist, desto stärker wird die Abweichung sein. Besonders übergewichtige, oder besonders durchtrainierte Menschen werden hier schlechtere Ergebnisse bekommen, als jemand mit einem eher herkömmlichen Körpertyp. Auch wenn das Fettgewebe ungleichmäßig verteilt ist hat dies negative Auswirkungen auf die Körperfettwaage Genauigkeit.

Wer in hochwertige Modelle wie die Tanita BC-601 investiert, wird mit einer deutlichen höheren Genauigkeit belohnt. Das liegt vor allem an den zusätzlichen Handsensoren und der Möglichkeit die Körperfettwaage über deinen Körperbau zu informieren. Hier weicht das Messergebnis in der Regel maximal 5% von der Realität ab. Wird also ein Körperfettanteil von beispielsweise 15% ermittelt, so kann der tatsächliche Wert im Bereich von 0,75% darüber oder darunter liegen.

Welche Körperfettwaagen haben eine hohe Genauigkeit?

Falls du auf der Suche nach einer Körperfettwaage mit hoher Präzision bist, solltest du dir in jedem Fall ein Modell mit Handsensoren zulegen. Zudem rate ich dir dich an einem namenhaften Hersteller zu halten. Die guten Produkte kosten in der Regel 100€ oder mehr, sind ihr Geld aber auch Wert.

Das günstigste Modell mit dem du gute Ergebnisse erzielen willst ist unser Testsieger Omron BF 511.

Aktuell rabattiert kommst du hier sogar unter 100€ weg. Neben der bereits erwähnten Tanita BC-601 kann ich dir noch die Tanita BC 545N empfehlen. Da kaufst du dir ein absolutes Premiumprodukt mit tollen Einstellungsmöglichkeiten, einer hohen Genauigkeit und einem Farbdisplay.

Angebot
Tanita BC-545N Segment Körperanalyse Waage mit...
46 Bewertungen
Tanita BC-545N Segment Körperanalyse Waage mit...
  • Nur Tanita entwickelt und produziert Körperanalyse-Waagen sowohl für die Medizin als auch für den Hausgebrauch. Nutzer dürfen hier annähernd...
  • Tanita ist der Spezialist für BIA Körperanalyse und Weltweit Nummer 1
  • Durch die hier verwendete Segmentmessung wird gerade bei Sportlern und ungewöhnlich gebauten Personen eine deutlich höhere Genauigkeit erzielt...

Alternative Möglichkeiten der Körperfettmessung

Falls du dich gegen eine Körperfettwaage entscheiden solltest, kann dein Körperfettanteil auch mit einem Caliper gemessen werden. Hier wirst du jedoch deutlich ungenauere Ergebnisse bekommen, da die Messmethode kompliziert und umständlich ist.

Die einzig sinnvolle Alternative ist der Gang zu einem Sportmediziner. Hier musst du jedoch damit rechnen, dass du die Untersuchung selber bezahlen musst. Er wird sie meist ebenfalls mit einer Körperfettwaage durchführen, jedoch sind Produkte zur medizinischen Anwendung meist mit etwa 1.000€ bepreist.

Fazit Körperfettwaage Genauigkeit

Eine gute Körperfettwaage ist die beste Methode um den Körperfettanteil und andere Werte in ausreichender Präzision zu ermitteln. Ein 100% genaues Ergebnis wirst du nicht bekommen, jedoch sind die Abweichungen der modernen Körperfettwaagen so gering, dass sie kaum ins Gewicht fallen. Hier gilt: Wer spart kauft zwei Mal. Investiere also lieber direkt ein paar Euros mehr in ein vernünftiges Produkt, mit dem du im Endeffekt auch zufrieden sein wirst.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *